Aktuelle News

Einladung: Workshop zur Weiterentwicklung der Potsdamer Innenstadt

Die historische Potsdamer Innenstadt hat sich in den letzten Jahren positiv entwickelt. Doch die stete Veränderung der Einkaufswelt ist eine Herausforderung, die auch vor den Toren der Potsdamer Innenstadt keinen Halt macht.

Im Rahmen eines Workshops soll nun die Potsdamer Innenstadt besichtigt werden. Dabei ist das Ziel Ideen zu sammeln, um anschließend Maßnahmen abzuleiten, mit denen es gelingt, in der Innenstadt eine Erlebniswelt zu schaffen und die Aufenthaltsqualität zu steigern.

Der Workshop wird durchgeführt von der Wirtschaftsförderung Potsdam.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Der Workshop findet am Samstag, den 9. September 2017 in der Zeit von 10:00 - 15:00 Uhr im Rastaurant Alter Stadtwächter, Schopenhauerstraße 33 in 14467 Potsdam statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldungen nimmt bis zum 25. August Frau Claudia Rackwitz unter 0331 - 289 28 23 oder  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Innenstadtwettbewerb 2017 „GrünStadtRaum“ in Brandenburg gestartet

Bauministerin Kathrin Schneider hat heute zur Beteiligung am Innenstadtwettbewerb 2017 „GrünStadtRaum“ des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung aufgerufen. Eingereicht werden können Projekte, die beispielhaft aufzeigen, wie die grüne Innenstadt der Zukunft aussehen könnte. Beteiligen können sich u.a. Städte und Gemeinden, Unternehmen, Bürgerinnen und Bürger, Verbände und Interessengruppen sowie Stadtmarketing- und Citymanagement-Initiativen.

Mit dem Innenstadtwettbewerb soll die Bedeutung der Innenstädte als lebendige Orte zum Wohnen und Arbeiten hervorgehoben werden. Gleichzeitig wird mit dem Wettbewerb der Erfahrungsaustausch zwischen den Bürgerinnen und Bürgern, den Kommunen, den Vereinen und den Unternehmen gefördert. Ziel ist es auch, die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an Stadtentwicklungsprojekten zu stärken.

Das Thema „GrünStadtRaum“ wurde aus aktuellem Anlass gewählt. Der Bund hatte sich kürzlich mit dem „Weißbuch Stadtgrün“ ein Arbeitsprogramm zur Unterstützung der Kommunen gegeben. Zudem wurde das neue Förderprogramm „Zukunft Stadtgrün“ aufgelegt, aus dem das Land Brandenburg 1,5 Millionen Euro erhält. Die Einrichtung und Umgestaltung von Grün- und Freiflächen wird aber auch – wie bisher – mit Mitteln aus den verschiedenen Städtebauförderprogrammen unterstützt.

Wettbewerbsbeiträge können ab sofort bis zum 30. November 2017 beim Koordinationsbüro postalisch eingereicht werden:

slapa & die raumplaner gmbh
Kaiser-Friedrich-Straße 90
10585 Berlin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weiter Informationen zum Wettbewerb, die Ausschreibungsunterlagen, Antrags-formulare sowie Ansprechpartner sind unter der Webseite

www.zukunft-innenstadt.brandenburg.de einsehbar.

Für die Sieger des Wettbewerbs stehen Preisgelder in Höhe von insgesamt 25.000 € zu Verfügung. Alle eingereichten Beiträge und Maßnahmen werden als beste Beispiele dokumentiert und der Öffentlichkeit präsentiert.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Flyer des Wettbewerbs
Auslobungsunterlagen
Bewerbungsunterlagen

Einzelhandelserfassung Brandenburg 2016

Wie viel Verkaufsfläche steht rechnerisch pro Kopf in Brandenburg zur Verfügung? Wie steht es um die Umsätze je Quadratmeter Handelsfläche in den Kommunen? Welche Konsequenzen hat dies für die Handelsbranche und die Stadtentwicklung? Diese und andere Fragen konnten mit der flächendeckenden Einzelhandelserfassung beantwortet werden.

Kooperationspartner sind der Handelsverband Berlin-Brandenburg e. V. mit den drei Industrie- und Handelskammern Brandenburgs sowie die Gemeinsame Landesplanungsabteilung der Länder Berlin und Brandenburg, das Brandenburger Ministerium für Wirtschaft und Energie, das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung sowie das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft.

Hier finden Sie die Einzelhandelserfassung zum Download:

Download Langfassung

Download Kurzfassung

Handelsverband und ver.di: Gemeinsame Spendenübergabe an die Friedensinitiative e.V., Irmela Mensah-Schramm

Die Rentnerin Frau Irmela Mensah-Schramm entfernt oder übermalt seit 30 Jahren Neonazi-Sprüche, rechtsradikale Parolen und Symbole sowie sonstige Hassbotschaften. Nach einem Urteil des Amtsgerichtes Tiergarten droht ihr dann, wenn sie auch weiterhin Hassparolen übermalen sollte, eine Geldstrafe von 1800,- €.

Der stellvertretende ver.di-Landesbezirksleiter Roland Tremper und der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Nils Busch-Petersen: „Wer Hassparolen übermalt und zu mehr Dialog und Verständnis aufruft, trägt mit dazu bei, der gesellschaftlichen Spaltung, die immer sichtbarer wird, entgegenzuwirken. Das verdient Anerkennung und nicht Bestrafung!“

Der Handelsverband und ver.di haben aus diesem Grund heute Irmela Mensah-Schramm eine Spende in Höhe von 850,- € durch Roland Tremper und Nils Busch-Petersen überreicht.

Für Rückfragen:
Roland Tremper, stellv. ver.di-Landesbezirksleiter Berlin-Brandenburg,
mobil: 0170 / 57 48 500 und
Nils Busch-Petersen, Hauptgeschäftsführer HBB, 0172 / 910 41 41.

Informationsveranstaltungen zum Abschluss "Staatlich geprüfte Betriebswirt*in"

Der/die Staatlich geprüfte Betriebswirt*in ist ein bundesweit anerkannter Abschluss, der durch eine berufsbegleitende Weiterbildung erlangt werden kann.

Diese richtet sich insbesondere an Berufstätige mit einer kaufmännischen Berufsausbildung. Der/die Staatlich geprüfte Betriebswirt*in ist einer der höchst qualifizierenden nichtakademischen Abschlüsse im betriebswirtschaftlichen Bereich.

Informationsveranstaltungen zum neuen Studiendurchlauf, der im September 2017 beginnt, finden am 25.04.2017, 16.05.2017 und am 27.06.2017, jeweils um 18:00 Uhr, im OSZ Handel 1, statt.

Nach sieben Semestern wird das Studium mit schriftlichen und ggf. mündlichen Examensprüfungen abgeschlossen. Die Examensprüfungen finden im gewählten Schwerpunktfach (Außenhandel bzw. Marketing) sowie in den Unterrichtsfächern BWL-VWL-Rechnungswesen, EU-Recht und in einer zu wählenden Fremdsprache statt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des OSZ Handel und auf dem Infoflyer.

 

HBB Intern

Als Mitglied des HBB erhalten Sie unter anderem exklusive Rabattverträge und Handreichungen.

Kontaktieren Sie uns jetzt um Mitglied zu werden!