Aktuelle News

Handelsverband und ver.di: Gemeinsame Spendenübergabe an die Friedensinitiative e.V., Irmela Mensah-Schramm

Die Rentnerin Frau Irmela Mensah-Schramm entfernt oder übermalt seit 30 Jahren Neonazi-Sprüche, rechtsradikale Parolen und Symbole sowie sonstige Hassbotschaften. Nach einem Urteil des Amtsgerichtes Tiergarten droht ihr dann, wenn sie auch weiterhin Hassparolen übermalen sollte, eine Geldstrafe von 1800,- €.

Der stellvertretende ver.di-Landesbezirksleiter Roland Tremper und der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Nils Busch-Petersen: „Wer Hassparolen übermalt und zu mehr Dialog und Verständnis aufruft, trägt mit dazu bei, der gesellschaftlichen Spaltung, die immer sichtbarer wird, entgegenzuwirken. Das verdient Anerkennung und nicht Bestrafung!“

Der Handelsverband und ver.di haben aus diesem Grund heute Irmela Mensah-Schramm eine Spende in Höhe von 850,- € durch Roland Tremper und Nils Busch-Petersen überreicht.

Für Rückfragen:
Roland Tremper, stellv. ver.di-Landesbezirksleiter Berlin-Brandenburg,
mobil: 0170 / 57 48 500 und
Nils Busch-Petersen, Hauptgeschäftsführer HBB, 0172 / 910 41 41.

HBB Intern

Als Mitglied des HBB erhalten Sie unter anderem exklusive Rabattverträge und Handreichungen.

Kontaktieren Sie uns jetzt um Mitglied zu werden!